Tagesenergie 21.12.19/22.12.19 Wintersonnenwende

Das Licht in dir, eigener Rhythmus, Ritual+Anleitung

Vielleicht ging es dir in den letzten Tagen ähnlich?


Die letzten Tage waren bei mir von Rückzug geprägt, ich habe so viel geschlafen wie schon lange nicht mehr und meine Zeit zu Hause, ganz alleine für mich, sehr genossen. Mein Körper hat das gebraucht, ich habe das gebraucht. Ich habe richtig gefühlt, wenn ich mir diese Zeit jetzt nicht nehme, dann streikt mein Körper, wird krank und zwingt mich dazu diese Auszeit zu nehmen.

Auch in der Euphorie des Glücks ist es immer mal wieder gut in die Stille zu gehen.

Und soll ich dir etwas sagen... es hat unglaublich gut getan. Ich habe nur die wichtigsten Termine wahrgenommen, alles andere habe ich gestrichen und bin bei mir geblieben.


Und jetzt bin ich wieder frisch und gleich wieder am Schreiben und Kreieren. Was auch sehr passend ist zur Sonnenwende!

Wintersonnenwende, viele feiern sie heute am 21.12. obwohl die längste Nacht erst morgen ist am 22.12. (ich glaub ja, das ist so weil das Datum 21.12. einfach ein schöneres Zahlenspiel hat :)

Aber eigentlich ist es auch nicht so wichtig. Wichtig ist immer nur, was jeder Einzelne daraus macht. Welche Bedeutung du den Dingen gibst, das ist was zählt.


Das Licht zieht sich zurück, um aus der Dunkelheit in voller Kraft aus dem Inneren wiedergeboren zu werden.

So ist es auch mit unserem Licht. Wenn wir uns in uns selbst zurück ziehen und unsere eigene Dunkelheit annehmen, wird unser Licht stärker als je zuvor. Wir gebären uns durch unsere Schatten selbst wieder.

Du kennst das bestimmt. Wenn ein Thema gerade so aktiv und am Höhepunkt ist und wir uns am Tiefpunkt fühlen, dann kommt der Moment der Wende und es geht steil Bergauf, höher als zuvor.

Wenn wir uns unseren Schattenseiten annehmen und transformieren, dann ist im Körper mehr Platz für Licht.


Alles hat seinen Rhythmus und verläuft in Zyklen.

Der heutige Tag und die Energien wollen dich daran erinnern, dir selbst, deinen eigenen Rhythmus zu gönnen. Erlaube dir dein eigenes Tempo zu leben, bei allem was du tust.

Wenn wir zu schnell sind, hinken einige Anteile von uns hinterher und wir sind nicht in unserer vollen Kraft. Wer will das schon?