top of page

28.07.2023 Portaltag

Manifestieren Ein herzliches Hallo zu dir!

Falls es dir heute noch nicht bewusst war, möchte ich dich daran erinnern. Du bist ein großartiges, multidimensionales Wesen.

Du bist Gestalter/in deines Lebens. Bei manchen wird dieser Satz positiv ankommen, die Erinnerungen in den Zellen werden wach und sie fühlen wie sich ihr System öffnet. Bei anderen wird es eine gewisse Schwere auslösen, was ein Zeichen dafür sein kann, dass es noch mit der Verantwortung für das eigene Leben ein wenig hapert. Ja was wäre denn, wenn wir für unser Leben vollständig selbst verantwortlich sind? Für mich ist es ein Gefühl der Erleichterung, denn ich weiß, wenn mir in meinem Leben etwas begegnet, was ich jetzt nicht so toll finde, kann ICH es ändern. Ich fühle mich nicht als Opfer der Umstände. Ich habe die Wahl wie ich mit gewissen Situationen umgehe. In mir liegt die Macht es zu ändern. Und so auch in dir. Wir können Opfer oder Schöpfer sein. Was mir gerade auffällt. Die beiden Worte Opfer / Schöpfer sind gar nicht so unterschiedlich. Aus welcher Rolle heraus manifestierst du dein Leben? Die Sache ist die, wir manifestieren immer.

Wenn nicht bewusst, dann unbewusst.

Wir senden in jeder Sekunde unsere Gedanken, unsere Gefühle und all die Informationen, die wir in uns tragen hinaus in das Universum. Und das Universum, die Welt, die Menschen um uns herum, machen nichts anderes als darauf zu reagieren.


Am heutigen Portaltag dürfen wir uns an unsere Manifestationskraft erinnern und daran dass wir Schöpferwesen sind. Wir dürfen heute wieder mehr auf unsere Gedankenwelt achten und uns der Kraft der Manifestation bewusst werden. Wie viele positive Gedanken und Gefühle hast du heute schon ausgesendet? Und wie viele nicht so aufbauende Gedanken und Gefühle? An manchen Tagen mache ich es mir selbst zur Aufgabe, ganz gezielt darauf zu achten was ich denke und wenn ich mich dabei beobachte wie vielleicht abwertende Gedanken über mich, eine Situation oder andere Menschen auftauchen, finde ich einen positiven Gedanken dazu. Ich ändere dabei meinen Blickwinkel oder gehe von der Oberfläche in eine Tiefer Ebene hinein.

Ein leichtes Beispiel aus dem Alltag, was sicherlich viele von euch kennen. Ich stehe im Stau, bin spät dran für den nächsten Termin, fühle in mir Stress aufsteigen und fühle mich unwohl. Ich hab die Wahl wie ich diese Situation weiter erleben möchte. Mache ich nichts, reg mich auf, werde noch gestresster oder ich rufe kurz an, gebe Bescheid, dass es sein kann, dass ich später komme, entspanne mich, höre meine Lieblingsplaylist und singe einfach mit und fühle mich gut dabei. Und ja kann sein, dass ich zu spät komme aber oftmals löste sich der Stau genau in dem Moment auf, in dem ich mich entspannte und ich kam doch rechtzeitig an. Und diese Woche kam ich eine halbe Stunde zu spät zum Zahnarzt aber irgendwie doch genau richtig. Ich kam entspannt an, die Behandlung war entspannt und insgesamt ein gutes Erlebnis. Ich weiß nicht wie es gewesen wäre wenn ich super gestresst und mit schlechten Gewissen völlig zusammengezogen und eng ( so fühlt sich mein Körper an bei Stress) angekommen wäre, ich verkrampft auf dem Behandlungsstuhl Platz genommen hätte und sich meine Energie auch noch auf die anderen in der Praxis übergesprungen wäre... Die Welt geht nicht unter wenn wir mal zu spät kommen. Und die Welt dreht sich weiter auch wenn wir mal Fehler machen. Allerdings wird sie für uns schwerer wenn wir uns dafür nieder/klein machen.


Nehmen wir uns selbst und das Leben nicht so bitter ernst. Erlauben wir uns mehr aus den vorgefertigten, engen Mustern auszubrechen und unsere eigenen Wege zu gehen. Selbstfürsorge spielt beim Manifestieren eine große Rolle. Sei achtsam mit dir selbst, wenn du es bist, sendest du diese Information eben auch aus und andere Menschen werden darauf reagieren. Bis vielleicht auf diejenigen die gar nichts mehr fühlen.


Und selbst wenn wir Meister in der Manifestation sind, werden uns immer wieder Situationen begegnen, die nicht so erfreulich sind und uns vielleicht die Frage stellen, warum jetzt das? Die Frage die wir uns dabei stellen sollten lautet vielmehr: berührt es mich? Wenn es mich triggert, kann ich davon ausgehen, dass es etwas mit mir zu tun hat. Wenn es mich gar nicht berührt, brauche ich auch nicht weiter nach irgendeinem Grund suchen. Manche Dinge passieren einfach und wir bekommen sie mit. Wir brauchen aber deswegen nicht alles ins kleinste Detail zu überdenken. Positive Manifestation ist das Einschwingen

auf die Frequenz, die wir leben möchten. Es hilft dabei, sich mit wohltuenden Menschen/Dingen/Orten zu umgeben. Sich um sich selbst zu kümmern und sich auch Auszeiten einzuräumen. Momente des Leerlaufs zu haben, in denen du nichts tust und einfach mal deine Gedanken beobachten kannst, ihnen Raum gibst, sie erkennst und dir so auch die Zeit gibst Erlebnisse verarbeiten zu können. Das schafft wieder mehr Raum für Neues, welches dann in dein Leben kommen kann.

Von Herzen alles Liebe zu dir, hab einen wunderbaren Tag und ein schönes Wochenende! Karin ps. du bist ein großartiges, multidimensionales Schöpferwesen.


wie gewohnt um 20:30


Heilfeld, jeden 2. Sonntag www.karin-haider.at

Ich halte einen heiligen und heilenden Raum für dich. Die Energien sind für die meisten Teilnehmer sehr intensiv fühlbar. Es darf sich vieles ordnen und neu sortieren.

Angestaute Gefühle dürfen sich lösen und dort wo sie Blockaden gebildet hatten, fängt die Energie wieder an zu fließen. Es ist jedes Mal Neu und Einzigartig. Heilsam, aufrichtend und Mut machend sich selbst mehr zu erkennen.

Ich freue mich wenn du dabei bist! Alles Liebe, Karin






648 Ansichten

Comments


bottom of page