Zeitqualität 28/29.03.2020 Portaltag am Samstag

bei sich selbst ankommen und mit dem Herzen entscheiden, durchatmen, Körperkommunikation


Hallo ihr Lieben! Jetzt ist es doch ein zeiterl her, dass ich einen Text geschrieben habe. Es fühlt sich an wie mehrere Monate dabei sind es doch nur 22 Tage... Es ist einfach unheimlich viel in der Zwischenzeit passiert und mein Erlebtes fühlt sich so reichhaltig an wie ein ganzes Jahr. Doch jetzt ist es wieder soweit, morgen ist wieder ein Portaltag und ich habe wieder Raum und Zeit zu schreiben.


Ich weiß, jeder ist gerade in einer ungewöhnlichen Situation. Die einen merken es mehr, die anderen, die eh gerne zurückgezogen leben, weniger.

Ich kann nur sagen: zu unserem großen Glück ist es sehr ungewöhnlich! Ich möchte mir keine Welt vorstellen in der Distanzierung an der Tagesordnung steht und gewöhnlich ist. Aber ich denke auch, dass wir vielleicht in einigen Teilen dieser Welt dort angekommen wären, wenn alles normal weiter gelaufen wäre.

Ja, wir brauchen einen ordentlichen Rums, damit wir den Allerwertesten hochbekommen und etwas verändern. Den haben wir jetzt ohne Zweifel. Durch dieses nicht wissen was kommt, wie lange das ganze dauert und überhaupt... werden wir auf uns selbst zurück geworfen.

So viel mehr Menschen entdecken sich gerade selbst wieder. Entdecken, dass sie auf ihren Körper acht geben können und auch auf andere Menschen.

Es entstehen so viele schöne Projekte die der Gemeinschaft dienen und einen unglaublichen Mehrwert haben. Menschen rücken zusammen. Das war in Krisen immer schon so. Und auch wenn wir uns körperlich gerade auf Abstand halten sollen... die Herzen rücken einander näher.



Das nicht wissen was kommt und wie es weitergeht verunsichert viele Menschen und ich

kann es gut nachvollziehen. Ich sitze gerade auf einer Insel, in einem kleinem Strandhaus gemeinsam mit einem Paar und einem Hund. Ich habe keine Ahnung wann ich wieder nach Hause fahren kann. Nicht falsch verstehen, es war meine bewusste Entscheidung hier her zu kommen und zu bleiben. Es geht mir gut, aber doch machen sich die einen oder anderen Themen breit und dann hätte ich echt gerne die Möglichkeit nach Hause fliegen zu können... aber... nix geht. Ich kann nicht flüchten und wie ich gestern mit einer Freundin gesprochen habe... es ist im Grunde genau das was ich wollte, tiefer in Beziehung gehen und jetzt geht es gar nicht mehr anders. Ich atme immer wieder mal durch, fühle in mein Herz und weiß, alles ist gut!


Und das meine ich, wenn ich sage, wir werden auf uns selbst zurück geworfen. Es geht um unser inneres Fühlen, unser inneres Wissen und dass wir immer tiefer in diesen Kontakt mit uns selbst kommen. Dann wird man auch nicht so leicht aus der Bahn geworfen und vom Außen verunsichert. Man steht fest verwurzelt, wie ein Baum im Wind. Man fühlt sich selbst, die Seele ist mit dem Körper verbunden und findet Ausdruck in diesem Leben. Und doch in all dem Trubel im Außen, fühle ich seit heute morgen eine gute Erleichterung im Feld. Etwas hat sich gelöst und Neues kommt herein. Durchatmen ist angesagt, zumindest für das Wochenende. Dann kommt gefühlt eine weiter Welle herein die uns entweder fordert oder zur größten Kreativität anregt. Bei Allem was gerade los ist, möchte ich dir aber auch sagen... es ist gerade echt normal wenn du manchmal durch den Wind bist und dich von hinten bis vorne nicht auskennst. Es laufen so