top of page

Portaltag 14.12.2022

Das Universum lädt dich ein zu Empfangen Ein herzliches Hallo zu dir! Ich sitze hier in meiner warmen Stube, draußen leuchten die Lichter auf meinem Balkon und die Sterne leuchten am Himmel. Bevor ich die ersten Buchstaben getippt habe, saß ich hier in der Stille. Ich habe mich bewusst verbunden mit dem Universum, mit Gott, mit meinem Herzen und habe die Frage gestellt, worüber soll ich jetzt schreiben? Was wäre das hilfreichste für meine Leser? Es blieb still. Kein Gefühl, keine Informationen, keine Gedanken einfach Stille.

In dieser Stille ist im ersten Moment Nichts und genau das macht manche Menschen unruhig. Dabei liegt in dieser Stille Alles doch das erfährt man erst, wenn man den ersten Moment zulassen kann. Das Universum öffnet sich in einem oder besser gesagt, wir öffnen uns für das Universum. All das Wissen, die Klarheit, die Herzenswärme und Millionen von Möglichkeiten öffnen sich in diesem Moment. Es steht uns alles zur Verfügung. Die Fülle des Universums wird vor uns ausgebreitet. Fühlst du dich wert, all das zu empfangen?


Ich bin ehrlich mit dir. Mein Selbstwert ist nicht immer der Beste. Manchmal habe ich sehr interessante Gedanken über mich selbst und ich frage mich wie zum Kuckuck diese überhaupt zustande kommen können. In den letzten Tagen zum Beispiel ging es mir wieder so und dabei habe ich ganz gut gefühlt, dass es gar nicht meine Gedanken bzw. Gefühle sind. Heute war es dann soweit und ich habe sie zurück zum Ursprung geschickt. Ob es unsere eigenen Wunden sind, die uns so fühlen lassen oder wir die Gefühle von anderen übernehmen macht jedoch keinen Unterschied von den Frequenzen die wir aussenden und genau darauf kommt es aber an. Das Universum reagiert auf das was wir aussenden. Wenn wir uns nicht wert fühlen etwas empfangen zu dürfen, sind unsere Tore zu und es kommt nichts durch. Ganz menschlich dargestellt. Jemand macht dir ein liebes Kompliment oder möchte dir etwas schenken doch du gehst in Abwehrhaltung weil deine Wunden und Prägungen sagen... das stimmt nicht.. ich kann das nicht annehmen.. der/die möchte sich nur einschleimen.. wenn ich etwas bekomme muss ich etwas zurückgeben.. das ist viel zu viel.. und vieles anderes.... Man macht zu und lässt die Geschenke in welcher Form auch immer sie kommen möchten nicht rein. Und dann kommen die Gefühle auf, wie zum Bsp.. niemand sieht mich.. ich bekomme nie etwas.. und der geringe Selbstwert fühlt sich bestätigt und so geht es in die nächste Runde.


Tatsache ist, die Fülle des Universums ist um uns herum und möchte auch durch uns fließen denn immerhin sind wir Teil des Universums. Da kommt gerade ein gutes Bild herein... stell dir vor, du bist ein Zimmer in einem riesengroßen Haus welches warm geheizt wird, nur du hast die Türe zugemacht und die Wärme kann nicht herein. Du bist ein untrennbarer Teil des Hauses, die Wärme ist da, alles was es braucht ist, dass du deine Türe öffnest. Und dazu möchte ich dich heute gerne einladen. Öffne deine Türe und erlaube dir zu empfangen. Vielleicht braucht es noch etwas für dich und für dein inneres Kind, damit du auf die Türe zugehen und sie öffnen kannst. Horche in dich hinein. Frag dein inneres Kind was es braucht um sich sicher zu fühlen. Geh auf Entdeckungsreise in dein Inneres. Du bist es wert. Ohne deinem Zimmer wäre das Haus nicht das was es ist.

Ich wünsche dir dass du jeden neuen Tag die Fülle des Universums mehr und mehr in dein Feld fließen lassen kannst. Alles Liebe, Karin

Ich habe in meiner Bibliothek gesucht und die genau passende energetische Klärung zu diesem Thema gefunden: "Ich darf empfangen" du findest sie hier


 
FREE WEBINAR
HIGHER CONNECTION - Öffnung weiterer Dimensionen
 

Wie auch in den letzten Jahren, begleite ich auch dieses Jahr die besondere Zeit der


RAUHNÄCHTE


Deine online Begleitung durch die Rauhnächte mit Anleitungen für Rituale, Räuchern, Innenschau, Abschließen, Manifestieren, Live Sessions, tägliche energetische Klärungen, einem Workbook und vielen Inspirationen für eine bewusste Gestaltung des neuen Jahrs mehr dazu kannst du hier lesen

 
 

67 Ansichten
bottom of page