24.02.2021 Portaltag

Realität, Schöpferkraft.


Willkommen in dieser Realität. Jetzt, genau in diesem Moment in dem du das liest. Warum ich heute so beginne, weil ich das Gefühl habe es ist gerade heute wichtig darauf zu achten was du in deiner Realität haben möchtest und was nicht.


Wir sind einfach Gewohnheitsmenschen. Zu leicht nehmen wir die Dinge so hin wie sie sind, ohne darüber nachzudenken oder zu fühlen ob das auch das ist, was wir wollen.

Werde dir bewusst, dass in dir die Macht liegt alles zu ändern was dir nicht passend erscheint.

Akzeptiere, dass du viel mächtiger bist als du jetzt zu wissen vermagst.



Deine Realitäten werden sich verschieben, so wie sich dein Bewusstsein verändert. Das ist natürliches Wachstum.

Suche nicht länger was an dir nicht richtig ist. Frage dich nicht länger warum du in gewisse Systeme nicht hineinpasst. Mit dir ist alles in Ordnung.

Es sind die Systeme die nicht stimmen. Sie sind nicht dafür entworfen worden, dich in deinem Sein und in deinem Wachstum zu unterstützen. Das Gegenteil ist der Fall.


Wundere dich nicht wenn du in den Systemen nicht so funktionierst wie es vorgegeben ist. Es bedeutet, dass du dich selbst noch spürst. Das ist wundervoll!!! Ja, das macht es einem im Alltag nicht immer leichter... doch auch das wird sich ändern. Du hast die Wahl. Du hast immer eine Wahl. Die Frage ist wo liegen deine Werte und wie sehr sind deine Schmerzpunkte getriggert.

Vielen Menschen wird genau jetzt in dieser Zeit bewusst, was im Großen und Ganzen nicht passt. Doch ist es auch unsere Aufgabe im Kleinen hinzusehen. Was passt im eigenen Leben nicht? Werde achtsamer, mit dir und dem was du dich aussetzt. Der Schmerz muss nicht immer unerträglich werden, bis du eine Veränderung in Angriff nimmst. Es kann schon ein leichtes Unwohlsein ausreichen. Werde bewusster was du in deiner Realität haben möchtest. Kreiere dein Leben. Es ist doch deines. Darauf zu warten, dass es jemand anderes gestaltet so wie du es dir vorstellst, ist Zeitverschwendung. Und deine Zeit ist kostbar.


Ich weiß, ich nehme mich selbst an der Nase. Obwohl ich mir schon ganz gut überlege und fühle was ich möchte, nutze ich meine Schöpferkraft noch nicht so wie ich es könnte. Ja es bedeutet, sich Zeit zu nehmen und zu überlegen was man möchte. Das haben die meisten von uns nicht von klein auf gelernt aber das soll auch nicht als Ausrede herhalten. Wir sind ja jetzt groß und können selbst entscheiden worin wir unsere Energie investieren. Ein gemütlicher Abend vor dem TV oder Visionen bauen und herausfinden was als nächstes ins Leben kommen darf?