18.10.2020 Portaltag

Neue Wege gehen - handeln!


Es war doch schon jede Menge los im Oktober :) eine bunte Mischung, wie der herbstliche Laubwald.

Heute, kurz nach dem Neumond, ja die Schwingungen sind noch da, fühle ich es ist wieder einmal mehr an der Zeit neue Wege zu gehen. Manche drängen sich förmlich auf und es geht gar nicht mehr anders als sie zu beschreiten. Bei anderen braucht es Mut zur Entscheidung. Mut zu Handeln.

Ohne Aktion, bleibt immer nur die Reaktion.

Aber wie war das doch?


Wir sind die Schöpfer unseres Lebens.


Also gehört handeln und Aktion ganz klar dazu!

Oftmals lassen sich Menschen davon abhalten in Aktion zu treten weil Widerstände und Ängste aktiviert werden und es sich dadurch nicht ganz so leicht oder gut anfühlt. Das ist eine der beliebten Spiri-Fallen. Nö, heute fühlt es sich nicht gut an... ich warte noch. Ok, manchmal steht es wirklich nicht an und man muss ja nicht gewaltsam übern Damm brechen ABER oft... sehr oft ist es halt wirklich nur eine Unsicherheit die hochkommt ( was völlig normal ist wenn man vor Veränderung steht) Wenn man neue Schritte geht, weiß man vorher eben nicht wie es sich anfühlt.

Man geht ins Ungewisse und genau darin liegt der Zauber. Der Zauber unglaublich vieler Möglichkeiten die auf dich warten und die du mit deinem Verstand gar nicht herbeiziehen kannst.

Die Kunst ist es, aufkommende Gefühle und das "es ist noch nicht dran" auseinander zu erkennen.

Da hilft es wieder einmal sehr ehrlich mit sich selbst zu sein. Bringt ja eh nichts sich selbst etwas vorzumachen.

Aussprechen was gerade da ist! Wenn du so richtig eine Runde im Gedankenkarussell drehst, sprich aus was dir im Hirn herumschwirrt. Was passiert wenn du es aussprichst? Es darf raus, deine Gedanken, deine Gefühle werden anerkannt und gesehen. Gerade das ist so wichtig. Denn wie oft sind wir als Kind mit unseren Bedürfnissen nicht gesehen und gehört worden? Deine Gefühle und Gedanken sind ja da und sie haben auch ihre Berechtigung hier zu sein, sie dürfen da sein und von dir gesehen, gefühlt werden. Dadurch kommt alles ins Fließen, es darf sich verändern, die Gedanken ziehen weiter, die Gefühle verändern sich.

Bemerke was in dir vorgeht, erzähle deinem Gegenüber davon, erzähle es dir selbst, schreibe es auf, singe, tanze oder male es raus.

Welcher ist dein Weg des Ausdrucks?

Behältst du alles in dir.. ja dann kreist du mit deinen Gedanken und Gefühlen noch eine ganz schöne Weile weiter im Kreis... ohne Ausgang.


Und ja, wie gesagt es ist normal, dass Unsicherheiten oder Ängste aufkommen. Aber das braucht dich nicht davon abhalten die nächsten Schritte zu gehen. Trotzdem machen!

Und ich selbst hab mir nicht nur einmal gesagt..

Scheiß drauf, ich machs trotzdem. Ich weiß, in den letzten Jahren hab ich das gaaaanz oft selbst gehört :)


Wie heißt es so schön... die einen reden darüber, die anderen machen es. Wo gehörst du dazu?


Neue Wege erschließen sich dir wenn